Werbung

Aus DeGefest-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Aufwendungen für einen Messestand sind aus dem Fenster geworfenes Geld, wenn es nicht gelingt, möglichst viele qualifizierte Besucher auf den eigenen Stand zu ziehen.

Wenn anhand der Besucherstrukturanalyse, die der Aussteller hoffentlich beim Veranstalter bekommen hat, festgestellt werden konnte, welche Zielgruppen von der Veranstaltung erreicht werden, ist zu bestimmen, mit welchen Medien Tages oder Wirtschaftszeitung, Wirtschaftszeitschrift, Fachzeitschrift, Publikumszeitschrift, Regional oder Lokalzeitung, Rundfunk, Fernsehen oder direct mail der Aussteller diese Zielgruppen am besten informieren kann. In vielen Fällen gibt es gutes Adressenmaterial für eine direct rnail Aktion. Meist verfügt der Aussteller aus früheren Messebeteiligungen, aus Vertreterbesuchen, früheren Werbeaktivitäten über weitere Adressen. Die gezielte Messeeinladung ist die wichtigste werbliche Maßnahme im Vorfeld einer Messebeteiligung. Dabei kommt es, weil das die Konkurrenz natürlich auch weiß, auf eine Ansprache an, die auf den potentiellen Besucher und seine speziellen Probleme eingeht, das Angebot des Ausstellers attraktiv darstellt und ihn gleichzeitig aus der Masse der ebenfalls zur Messe Einladenden heraushebt. Die Messegesellschaften bieten meist umfangreiche Werbehilfen an, die zu nutzen preisgünstig ist. Die Werbung um Besucher beginnt bereits mit dem Ende der vorangegangenen Messe oder Ausstellung und mit der dieser folgenden Nacharbeit. Kontakte finden und sie zu halten gehört zu den wichtigsten Funktionen der Messen. Kontaktpflege ist deshalb die beste Besucherwerbung.

Bei publikumsnahen Veranstaltungen insbesondere bei Verbraucherausstellungen kommen weitere Medien, wie Plakatanschlag und Einladungen in der Lokalzeitung hinzu. Meist organisieren die Veranstalter mit der örtlichen Lokalzeitung Sonderseiten oder gar Sonderausgaben. In diesem Umfeld ist ein Hinweis auf den Stand des Ausstellers gut plaziert. Die Zeitungen haben auch übers Jahr häufig Themenbeilagen (Freizeit, Bauen, Reisen, Garten etc.). Auch hier ist ein Hinweis auf die Beteiligung an der nächsten Ausstellung am Ort sehr wirksam. Nicht vergessen werden sollten auch die vielfältigen Möglichkeiten, im Messe oder Ausstellungsgelände oder auch in deren Vorfeld auf den eigenen Ausstellungsstand aufmerksam zu machen. Dazu gehören Aufsteller, Großdisplays, Spanntransparente und Plakate im Gelände, aber auch gern eingesetzt bei Verbraucherausstellungen oder in Freigeländen von Messen Fesselballons, die über dem Gelände schwebend, den Standort des Ausstellers kennzeichnen und zum Besuch des Standes einladen. Der Einsatz solcher Werbemittel im Veranstaltungsgelände und in dessen unmittelbarer Umgebung ist in der Regel nur mit Genehmigung des Veranstalters zulässig und meist kostenpflichtig.

Persönliche Werkzeuge