Virtuelle Messe

Aus DeGefest-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Internet erweitert und erleichtert die Datenkommunikation. Es gibt die Möglichkeit, auf eine große Zahl angeschlossener Computer zuzugreifen und sowohl Daten zu senden als auch abzurufen.

Messen haben neben vielen anderen Funktionen die Aufgabe, einen Informationsaustausch zu ermöglichen. Viele der Funktionen können nur interpersonal ausgeführt werden, viele aber auch ohne den direkten Kontakt zwischen den teilnehmenden Menschen. Insofern können Messen nicht vollständig durch die digitale Präsentation von Waren und Dienstleistungen, etwa im Internet oder auf CD-ROM ersetzt werden. Jedoch kann der Austausch von Informationen durchaus auf diese Weise erfolgen. So kann die Vorinformation über die Messe selbst (Informations-Systeme) und über die Angebote der Aussteller auf elektronischen Wege erfolgen. Dies gilt umso mehr, als mit der raschen Zunahme der Speicherkapazitäten und der Verarbeitungsgeschwindigkeiten auch der Umfang der Informationen, die auf diesen Wegen übertragen werden können, rasch ausgeweitet werden wird. Es ist absehbar, dass der Zugriff zu den von Messegesellschaften und Ausstellern im Internet angebotenen nicht nur vom Arbeitsplatz sondern auch aus dem Hotelzimmer und in Eisenbahnzügen über spezielle dort installierte Anschlüsse und per Mobil-Telefon in Zukunft häufig ist.

Die Bereitstellung von Katalog-Informationen per Internet ist bereits häufig. Die gute Geschäftsentwicklung bei Anbietern, die z.B. Bücher per Internet anbieten, zeigt, dass die virtuelle Präsentation von Waren und Dienstleistungen und die Entgegennahme von Kauforders per e-Mail in Zukunft üblich werden könnten.

Wenig wahrscheinlich ist hingegen, dass Messen im Internet virtuell abgebildet werden und der “Besucher” per Mausklick von Halle zu Halle, von Aussteller zu Aussteller gehen kann und Exponate von allen Seiten besichtigen wird. Versuche in diese Richtung sind zwar gemacht worden, haben aber, wegen der fehlenden persönlichen Kontakte und der zur Zeit noch unzureichenden technischen Möglichkeiten, bisher nur geringen Erfolg gehabt.

Persönliche Werkzeuge