Tagungsstühle

Aus DeGefest-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Norm-Entwurf DIN 15906: Der Tagungsstuhl wird charakterisiert durch relativ große Sitzhöhe, horizontale Sitzfläche und steil gestellte Rückenlehne. Soll der Tagungsstuhl temporär als Ruhestuhl genutzt werden so ist eine Anpassung der Rückenlehnenneigung und der Abwinkelbarkeit der Sitzfläche zu gewährleisten. (Sitzneigung 20° bei einer Rückenneigung von 108°). Tagungsstuhl Aufrechte Sitzhaltung Ruhesitz Tagungsstuhl Sitzhöhe hinten 41,5 cm 31,5 cm 39,0 cm Sitzhöhe vorn 44,0 cm 44,0 cm Sitztiefe 42,0 cm 46,0 cm 45,0 cm Neigung Rückenlehne 1 ° 7 ° 6 ° Rückenneigung 95 – 100° 97 ° 97 ° Beckenfreiheit * 22,0 cm 22,0 cm 22,0 cm

  • Abstand zwischen Sitzfläche und Unterkante Rückenlehne

Die Gestaltung des Tagungsstuhl ist das Ergebnis der Anforderungen an die Aufrecht- und Ruhesitzhaltung. Die Armlehnen sind parallel zur Sitzneigung zu führen und zwischen 21 und 24 cm über der Sitzfläche vorzusehen. Grundlage zur Ermittlung der Sitzbreite ist nicht nur der Platzbedarf des Nutzers, sondern auch der Platzbedarf eines Stuhles hinsichtlich der zur Verfügung stehenden Raumgrößen. Hier ist also ein sinnvolles Maß zwischen Bequemlichkeit und wirtschaftlichen Gesichtspunkten anzusetzen. Empfohlener Wert der Sitzbreite (Achsmaß unter Einschluss der Armlehnen) 55 cm. Eine Sitzbreite von 51 cm darf auf keinen Fall unterschritten werden. Die Kniefreiheit bei Reihenbestuhlung sollte das Übereinanderschlagen der Beine ermöglichen. Hier ist ein Abstand von Oberkante Rückenlehne bis Vorderkante der dahinterliegenden Sitzfläche von 40 cm einzuhalten. Die Bewegungsfreiheit zum Verlassen des Platzes wird in Tagungsräumen abhängig von der Bestuhlungsform definiert. Bei einer losen Bestuhlung sollte bei zurückgeschobenem Stuhl noch ein Mindestabstand zum dahinterliegenden Hindernis von 40 cm vorhanden sein. Bei der Reihenbestuhlung sind neben der Bequemlichkeit auch die Auflagen der Rettungswege und Anordnungen der Bestuhlung zu berücksichtigen. Ein Maß von 45 cm zwischen Rückenlehne und dahinterliegender Armlehne (bei hochgeklapptem Sitz) oder 45 cm zwischen Rückenlehne und starrem Sitz sind einzuhalten. Ab 200 Sitzplätze dürfen nur max 32 Sitzplätze in einer Reihe als Festbestuhlung (Stühle untereinander verbunden) aufgestellt werden. Durch die Stapelbarkeit der Stühle und der Unterbringung in Stuhllagern wird eine Multifunktionalität der Tagungsräume erleichtert. Die Ausführung, Materialien und Oberflächen der Stühle sollten den Nutzungen entsprechen robust, elegant, leicht, repräsentativ, hochwertig, Stoff, Leder, rollbar auf Parkett oder Textil, mit oder ohne Armlehne, multifunktional mit Schreibbrett, reihenverbindbar, usw.

Persönliche Werkzeuge