Qualitätsanforderungen für Tagungsräume

Aus DeGefest-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Es ist seit Jahren versucht worden, die Qualität von Tagungsräumen zu definieren. Einen neuen, umfassenden Versuch macht das Deutsche Normen-Institut (DIN) mit der Norm DIN EN 15906. Die DeGefest hat für die Aufnahme in das Verzeichnis “DeGefest Ratgeber - Tagungsstätten im Herzen Europas” Anforderungen an die Räumlichkeit und an die Ausstattung formuliert. So werden z.B. eine Mindest-Raumhöhe von 2,50 m, eine Mindestbreite von 4 m, eine nutzbare Fläche von 36 m², Tageslicht mit abdunkelbaren oder verdunkelbaren Fenstern, mindestens 300 Lux bei Kunstlicht, höchstens 45 dB Störgeräusche, Be- und Entlüftung bgzw. Klima-Anlage und mindestens 3 Steckdosen im Raum verlangt. Bei der Ausstattung werden mobile Tische, OH-Projektor, eine neigbare Projektionsfläche von 1,50 x 1,50 m, ein Flipchart, drei Pinnwände, ein foliengeeignetes Kopiergerät, Verlängerungskabel mit mindestens 3 Anschlussmöglichkeiten, Verfügbarkeit von Dia-Projektoren, Film-Projektoren, Video-Gerät verlangt. Die DIN-Norm geht noch deutlich weiter, versteht sich aber nicht als Prüf-Kriterien-Katalog, sondern als Beschreibung der Maximal-Anforderungen.

Persönliche Werkzeuge