Mieten oder kaufen des Messe-Standes

Aus DeGefest-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Beauftragung eines Messebau-Unternehmens mit der Gestaltung des Messestandes verlangt auch eine Entscheidung darüber, ob der Messestand gekauft, gemietet oder. geleast werden soll. Entscheidende Kriterien sind der Umfang, die Einsatzhäufigkeit, die Art und Ausführung und das eingesetzte Messebau-System.

Meißner ExpoSysteme nennt als Entscheidungs-Kriterien:

  • Art der Standgestaltung
  • Zahl der Messebeteiligungen
  • Zahl der Überschneidungen
  • Sicherheit oder Unsicherheit über künftige Beteiligungen
    • Erstbeteiligung
    • mehrjährige Beteiligung
  • Form der Beteiligung
    • Standgröße (immer gleich oder unterschiedlich)
    • Standgestaltung (immer gleichg oder unterschiedlich)
  • Formen der Produkt-Präsentation
    • Auslands- und/oder Inlandsbeteiligung
    • Nutzungs-Konzept

Doch sind dies nur die Grundbedingungen, nach denen die grundsätzliche Zweckmäßigkeit von Kauf oder Miete festgestellt werden kann. Bei der Entscheidung über die Finanzierung, also Kauf, Miete, Mietkauf oder Leasing handelt es sich um ein kalkulatorisches Problem, das auf der Basis einer detaillierten Kosten-Erfassung und unter Berücksichtigung der Liquidität zu fassen ist. Es muss also ermittelt werden, welche Kosten- Anteile fix und welche variabel sind, inwieweit zusätzliche Fixkosten, z.B. Lagerkosten, Transportkosten etc., verkraftbar sind und wie es um die Liquidität bestellt ist. Meißner nennt in seinem Leitfaden, der auch ausführliche Rechenbeispiele enthält, als

Inhaltsverzeichnis

Vorteile der Miete

(Bilanztechnische Behandlung: Variable Kosten)

  • Keine Kapitalbindung, unbelastete Liquidität
  • freie Entscheidung für nächste Veranstaltungen
  • Erfahrungen klönnen problemlos in Konzept und Gestaltung des nächsten Standes einfließen
  • parallele Veranstaltungen bedingen keine zusätzlichen Investitions-Kosten
  • Keine Amortisation erforderlich
  • Auslands-Beteiligungen sind nicht mit hohem Transport- und ungewissen Aufbau- Kosten verbunden
  • Keine Lager-Kosten
  • Keine Wartungs-Kosten
  • Keine Reparatur-Kosten (es sei denn, der Stand wird selbst aufgebaut)

Vorteile des Kaufs

(Bilanztechnische Behandlung: Anlagevermögen, das über einen bestimmten Zeitraum abgeschrieben werden muss. Die Abschreibungs-Summe ist abhängig von der betrieblichen Nutzungsdauer. Afa und Zinsen sind fixe Kosten in der G+V.)

  • Alle Stand-Teile können den individuellen Bedürfnissen entsprechend gestaltet werden - Außergewöhnliche Exponate, Corporate Design, gleiches Erscheinungsbild
  • Geringere Kosten bei mehreren Veranstaltungen pro Jahr

Vorteile des Mietkaufs

(Bilanztechnische Behandlung: Regelmäßige Mietraten, Afa sind zusätzliche Kosten, aber keine Ausgaben, Aktivierung als Eigentum)

  • Liquiditäts-Gewinn
  • Festpreisgarantie (evtl. incl. Reparaturen, Wartung, Einlagerung, Versicherung)
  • Kostenvorteile bei mehrmaligem Einsatz (auch bei hausinternen Veranstaltungen)
  • Mietzahlung pro Einsatz

Vorteile des Leasing

(Bilanztechnische Behandlung: Leasingraten sind laufende, fixe Kosten)

  • Keine Kapitalbindung
  • Neutralität der Finanzierung
  • Preisnachlässe verhandelbar
  • feste, kalkulierbare Kosten über die Dauer der Laufzeit
Persönliche Werkzeuge