Messebahnhof

Aus DeGefest-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Nur wenige Messegelände verfügen über einen eigenen Fernstrecken-Bahnhof. Die übrigen Messegelände sind in den 80er und 90er Jahren systematisch an den Öffentlichen Personen-Nahverkehr angebunden worden (ÖPNV). (Schnelle Messe). In Deutschland kann Hannover als Beispiel für eine frühzeitige Einrichtung eines Messebahnhofs in unmittelbarer Anbindung an das Messegelände genannt werden; diese Station wurde jedoch nur zu Messezeiten von den eingesetzten Messezügen angefahren. Zur Expo 2000 entstand an der Bahnlinie Frankfurt-Hamburg in Hannover ein ICE-Messebahnhof, der künftig während großer Messen auf regulärer Strecke als Haltestation genutzt wird; er ist durch knapp 1000 m lange Rollbänder für den Fußgänger-Transport an das Messegelände angebunden. In Köln entsteht am Messegelände durch Umbau des bisherigen Vorort-Bahnhofs Köln-Deutz ein neuer ICE-Bahnhof, der an der neu errichteten Strecke vom Flughafen Frankfurt nach Düsseldorf liegt und ebenfalls regulärer Haltepunkt ist. Einen regulären ICE-Bahnhof am Messegelände hat auch Hamburg (Dammtor).


zurück zur Übersicht


Aus: Goschmann, Klaus | "Medien am Point of Interest" (1999)

Persönliche Werkzeuge