Mehrbranchenmesse/ ausstellung

Aus DeGefest-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Mehrbranchenmesse ist eine Marktveranstaltung, bei der das wesentliche Angebot mehrerer Branchen gezeigt wird. Im Gegensatz zur Universalmesse ist das Angebot nach Branchen gegliedert. Da Mehrbranchenmessen aber von den Unternehmen oft als Gelegenheit für die Gesamtpräsentation über die Branchen hinweg genutzt wird und auch Gemeinschaftsausstellungen ausländischer Staaten oft nicht in das Branchenschema einzupassen sind, ist bei Mehrbranchenmessen die Branchengliederung häufig schwer durchsetzbar. Viele als Fachmessen im Sinne von Einbranchenmessen deklarierte Messen sind in Wahrheit eher Mehrbranchenmessen. Das gilt z.B. für Messen, die mit der Hauptexponategruppe z.B. auch Maschinen für deren Erzeugung oder technische Einrichtungen für die Ausstattung von Verkaufsräumen ausstellen. Allerdings ist ohnehin die Definition der Wirtschaftszweige schwierig. Die Bezeichnung Mehrbranchenmesse ist demgemäß meist subjektiv.

Die häufig hervorgehobenen Synergie Effekte der Mehrbranchenmessen, bei denen die Aussteller einer Branche gleichzeitig Nachfrager anderer auf der Messe vertretener Branchen sind, werden häufig überschätzt, wie sich meist dann zeigt, wenn einzelne Gruppen zu einer eigenen Messe ausgegliedert werden.

Die Mehrbranchenausstellung ist eine meist an ein breites Privatpublikum gerichtete, mehrere Ausstellungsbereiche umfassende Veranstaltung, bei der durch Ansprache möglichst vieler Menschen mit unterschiedlichen Interessen eine vielgestaltige Besucherschaft erreicht werden soll. Ein typischer Fall der Mehrbranchenausstellung ist die Verbraucher-Ausstellung, die alte und junge, männliche und weibliche, einkommensstarke und einkommensschwache Interessenten erreichen soll.

(Branchenmesse)

(Special-Interest-Messe)

(General-Interest-Messe)

(Fachmesse)


zurück zur Übersicht


Aus: Goschmann, Klaus | "Medien am Point of Interest" (1999)

Persönliche Werkzeuge