Fremdpersonal

Aus DeGefest-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Da Messen und Ausstellungen einen temporären Personalbedarf beim Aussteller erzeugen, wird er oft nicht ohne Fremdpersonal auskommen. Er sollte stets sehr genau kalkulieren, welche Kosten (einschließlich der unterbliebenen Arbeitsleistung im Betrieb) anläßlich Messebeteiligungen entstehen. In vielen Fällen wird sich herausstellen, daß die Übertragung der Serviceleistungen an Fremdfirmen oder personal eine rentable Lösung sind. Doch ist darauf zu achten, dass das so eingesetzte Personal eingehend geschult werden muss (Schulung). Fremdpersonal spielt auch bei den Veranstaltergesellschaften und vor allem den Servicebetrieben auf den Messe und Ausstellungsgeländen eine große Rolle. Zuverlässige Schätzungen geben an, daß in Deutschland über 2 Millionen Tagewerke alljährlich durch Messen und Ausstellungen zusätzlich temporär geleistet werden müssen. Die so entstehenden Einkommen aus Teilzeit-, Saison und Zusatzbeschäftigung schlagen sich zum Teil in der Umwegrentabilität von Messen und Ausstellungen nieder. Die temporäre Beschäftigung kann dann zu steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Problemen führen, wenn infolge unrichtig abgeschlossener und durchgeführter Werkverträge oder Honorarverträge Zweifel an der selbständigen Tätigkeit entstehen. (Scheinselbständigkeit)

Persönliche Werkzeuge