Beleuchtung

Aus DeGefest-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Satz “Licht lockt Leute" gilt für Messen, Ausstellungen und Events in besonderem, eigenem Maße. Richtige Beleuchtung des Messestandes und der Exponate ist eine wichtige Forderung der Standgestaltung. Sehr oft wird ihr zu wenig Aufmerksamkeit zugewandt.

Vorhandenes natürliches Licht ist ebenso zu berücksichtigen wie die künstliche Ausleuchtung einer Messe oder Ausstellungshalle. Ein Zeltdach erzeugt anderes Licht als eine Lichtkuppel. Die Art des zu beleuchten den Objektes, seine Farbe, Größe und Reflektions-Eigenschaften, die Wärmeentwicklung und ihre Folgen, Art und Form der Leuchtkörper u.a.m. müssen in die Überlegungen ebenso einbezogen werden, wie Material und Farben des Messestandes selbst und des Bodenbelags. Die Planung des Lichteinsatzes ist eine Sache für den Fachmann. Dilettantische Beleuchtung kann viel Schaden anrichten.

Einige Grundsätze, die es zu beachten gilt:

  • Licht ist immer auch mit Wärme verbunden, die Probleme verursachen kann.
  • Die Standbeleuchtung soll den Messestand aus der in der Regel diffus beleuchteten Messe oder Ausstellungshalle herausheben und gegen die anderen Stände absetzen.

Die Beleuchtung sollte deshalb, und wegen möglichen Störlichts aus anderen Ständen, nochmals überprüft werden, wenn alle Stände fertig sind und ein Vergleich möglich. ist,

  • Objekte, die dem Besucher herausgehoben präsentiert werden sollen, bedürfen einer eigenen Beleuchtung.
  • Jede Produktart benötigt eine andere Art der Beleuchtung (z.B. Nahrungsmittel und Stoffe können in falschem Licht geradezu abschreckend präsentiert werden, ähnliches gilt für Glas, Porzellan, Schmuck etc).
  • Es ist auf Blend und Reflektionsfreiheit zu achten.
  • Neben Licht soll auch Schatten als Gestaltungselement genutzt werden.
  • Es ist zu berücksichtigen, daß natürliche Farben oft durch Licht verfälscht werden. Hilfen geben Standbaufirmen und Beleuchtungsspezialisten und die Fördergemeinschaft Gutes Licht.

Richtige Beleuchtung ist bei Kongressen und Tagungen wichtig, weil die Aufnahmefähigkeit durch falsche Ausleuchtung der Referenten und des Tagungsraums stark beeinträchtigt werden kann. Neue Normen für Tagungsstätten verlangen bei Tagungsräumen grundsätzlich Tageslicht. Die richtige Inszenierung des Licht-Einsatzes kann bei Kongressen und Marketing Events einen Beitrag zur emotionalen Ansprache der Teilnehmer leisten.

Persönliche Werkzeuge