Aufplanung

Aus DeGefest-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das für eine Messe oder Ausstellung vorgesehene Hallen oder Freigelände (Ausstellungshallen) (Freigelände) wird durch den Veranstalter auf die angemeldeten Aussteller aufgeteilt. Er berücksichtigt dabei die Ausstellungsgliederung, vorgesehene und vorgeschriebene Gänge und ihre Breite, Sicherheitsgesichtspunkte (z.B. Notausgänge), die angemeldete Standgröße und Stand-Art etc. Da erst nach dieser Aufplanung endgültig festgelegt werden kann, an welcher Stelle und in welcher Größe Ausstellern Standfläche zugewiesen werden kann, werden die Verträge zwischen Ausstellern und Veranstaltern im Prinzip erst nach diesem Zeitpunkt endgültig geschlossen. Allerdings sehen die Teilnahmebedingungen in der Regel eine Bindung des Ausstellers bereits mit der Anmeldung vor, damit ein kostentreibendes Ausscheiden angemeldeter Aussteller nach der Aufplanung was in den meisten Fällen eine aufwendige Korrektur der Aufplanung erfordert selten bleibt.

Persönliche Werkzeuge