AV-Medien

Aus DeGefest-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Audiovisuelle Technik hat die Präsentation auf Messen und Kongressen erheblich verändert. Bei Messen werden schon seit langem Video-Filme eingesetzt. Die Verbesserung der technischen Möglichkeiten erlaubt nicht nur die Wiedergabe auf Einzel-Bildschirmen, sondern auch auf Video-Wänden, die aus mehreren Monitoren (Cubes) zusammengesetzt sind, die mit Hilfe einer Computersteuerung (Split-Rechner) Großbilder wiedergeben. Als Wiedergabe-Displays werden Kathodenstrahl-Monitore und Plasma-Bildschirme eingesetzt. Als neue Technik hat sich Ende der 90er Jahre die LED-Technik durchgesetzt, die besonders für die übergangsfreie (Stege) Großbild-Projektion geeignet ist und die auch bei starkem Licht-Einfall (Tageslicht-Projektion) noch brillante Bilder ergibt. Auch bei den Projektoren hat die Technik erheblich Fortschritte gemacht. Dominierte bei Tagungen noch Mitte der 80er Jahre der Overhead-Projektor mit dessen Hilfe Transparent-Folien im Aufsicht oder Durchsicht-Verfahren auf eine Leinwand projiziert werden, kam mit der gewachsenen Leistungsfähigkeit von PC und Laptops mehr und mehr die Projektion von Daten, Bildern und Videos aus PC auf, zunächst mit OH-(>)Daten-Displays später mit immer preisgünstigeren Daten- und Video-Beamern. Für den Einsatz von PC und Laptops für die Präsentation wurden Präsentationsprogramme, wie Microsoft Powerpoint, Corel Presentations und - besonders leistungsfähig in der Kombination verschiedener Medien - Scala entwickelt.

Persönliche Werkzeuge